Pressebericht: Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft knapp verpasst

Bei den Vierer-Vereinsmannschaften der Altersklasse der unter 14jährigen galt es in Pirmasens drei Teilnehmerplätze für die Deutsche Jugendmannschaftsmeisterschaft zu erkämpfen. Zu diesem Zweck trafen sich zehn Jugendmannschaften aus Hessen, Thüringen, dem Saarland und Rheinland-Pfalz, darunter die Vertretung des Schachvereins Turm Lahnstein.


Wie erwartet war das Ringen um Punkte eine zähe und enge Sache,da für fünf Runden auch nur zweieinhalb Tage zur Verfügung standen. Die Lahnsteiner traten in der Brettreihenfolge mit David Meuer, Joshua Lenz, Lasse Werling, Christian Samtleben, Peter Bida und Jonathan Lenz als geschlossene Mannschaft auf und kämpften auch nach einem Rückschlag unverdrossen weiter. Schade, dass es in der letzten Runde eine unglückliche Niederlage gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn Weimar/Thüringen gab, der damit auf einen Qualifikationsplatz sprang. So blieb mit 5 : 5 Punkten der undankbare 6. Platz. Ein schwacher Trost war, dass der spätere Zweitplatzierte SF Neuberg/Hessen als einzige Niederlage die gegen die Jungs vom Rhein-Lahn-Eck einstecken musste. Besondere Erwähnung bei den Lahnsteinern verdient der Zusammenhalt in der Mannschaft und bei den Einzelergebnissen vor allem die 3,5 Punkte aus fünf Partien von David Meuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.