Rheinland-Pfalzmannschaftsmeisterschaft U10

Nur eine Woche nach den ‚Großen‘ spielten unsere U10er ihre Qualifikation für die Deutsche Vereinsmeisterschaft in Magdeburg aus. Die 8 besten Mannschaften unseres Bundeslandes wurden nach Bitburg eingeladen. Der Modus war 2×20 Minuten in 7 Runden jeder gegen jeden.

Das Hygienekonzept dort war eines der strengsten, die ich bisher erlebt habe. Die jeweiligen Brettern wurden zu Clustern und spielten immer im gleichen Raum. Daher spielten alle in einer Mannschaft in unterschiedlichen Räumen. Kiebitze waren begrenzt erlaubt und mussten immer eine spezielle Karte haben, die danach wieder an den Ursprungsort gebracht werden musste. Das bedeutete für den Mannschaftsführer sehr viel laufen. So viele Treppen bin ich lange nicht mehr hoch- und runtergestiegen.

Wir waren von den 8 Mannschaften an 7 gesetzt. Ohne die aktuellen Hygieneauflagen wären es sicher mehr Teams gewesen und unsere Chancen Punkte zu ergattern besser. So mussten wir uns wehren Punktelieferant zu sein.  Direkt in der ersten Runde gegen den Favoriten aus Bann. Julius war nach nur 5 Minuten fertig und hatte gewonnen. Sollten wir eine Überraschung landen? Leider nein, bei den anderen ging es doch fast genauso schnell nach hinten los. Nach Ende der sieben Runden erreichten alle knapp unter 50% der Punkte was angesichts der starken Konkurrenz ein gutes Ergebnis war. Wir erreichten auch den erwarteten 7.Platz.

Mit hat es auch mit unserem jüngstem Team viel Spaß gemacht und ein kleiner Erfolg war auch, dass nach Ansprachen die Partien gegen Ende besser und konzentrierter geführt wurden.  Alle unsere Spieler (Niclas Elbert, Finn Buchheim, Vincent Oehl und Julius Hoppe) werden nächstes Jahr noch einmal die Chance bekommen in der U10 zu starten und dann wird es bestimmt noch besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.