Rhein-Ahr-Mosel Open in Nickenich

Nach der langen Coronapause war Nickenich das erste Jugendturnier in unserer Region, dass zur Teilnahme einlud. Die Schachfreunde muss man für ihr Turnier sehr loben. Zu den normalen Vorbereitungen, die so ein Open erfordern, kommt hier noch ein erhöhter Aufwand für Hygienemaßnahmen. Wenn man weiß, dass finanziell bei so einem Turnier kaum etwas herausspringt oder man oft froh sein kann, wenn eine rote Null rauskommt, muss man deren Engagement schätzen. Das Jugendopen war perfekt organisiert.


Sportlich war es ein Anreiz für einige Spitzenspieler auch von etwas weiter her hierhin zu kommen. Vielleicht hat die Coronazeit auch einige Anfänger aussortiert, jedenfalls habe ich selten so starke Felder in den unteren Jahrgängen bei einem Jugendschnellschachopen gesehen. Hatten wir in den letzten Jahren schon mal richtig abgeräumt war 2020 nicht viel drin. Mit Einstellung und Leistung aller 9 Lahnsteiner Teilnehmer war ich durchweg zufrieden. Alle kämpften und spielten gute Partien, dennoch lief es bei den meisten nicht rund. In der U10 geriet Vincent hinten raus etwas unter die Räder. Zwei spannende Partien konnte er leider nicht für sich entscheiden. Bei seinem ersten Jugendturnier hatte Yannik viel Spaß und so wurde er mit zwei Punkten belohnt. Drei Punkten erreichten Julius und Finn. Das war hier sicher ein gutes Ergebnis. Pokalsammler Niclas begann mit 2 Siegen und kam dann gegen die ganz starken Gegner. In der ersten Partie war einiges drin. Als die verloren wurde, war direkt danach vielleicht die Luft raus. Mit 3,5 Punkten war er nicht ganz glücklich, aber es werden wieder Turniere kommen, bei denen er abräumt. In der U12 kamen Franzi und Patrick nicht gut ins Turnier. Patrick konnte sich steigern und mit 3 Punkten noch das Mittelfeld erreichen. Bei Franzi wurden es 2 Punkte. Die hatte auch Clemens. Nach einer guten Bezirksmeisterschaft erhoffte er sicher mehr es sollte aber nicht sein.
Bei den älteren Jahrgängen war der Zuzug aus der Ferne nicht so dramatisch. Joshua war in der U14/U16 knapp an 1 gesetzt. In zwei umkämpften Partien musste er sich aber geschlagen geben und erreichte mit 5 Punkten Platz 3 und dann doch noch einen Pokal für Lahnstein.
Auch wenn es sportlich nicht so lief, war die Stimmung bei Spielern und Mitreisenden ausnahmslos gut und alle froh wieder einmal ein Turnier erleben zu können.
Hier der Link zu den Ergebnisse: http://chess-results.com/tnr532913.aspx?lan=0&art=0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.