Jugendbezirksmeisterschaften 2020

Diesmal ganz anders als die vergangenen Jahre. Lange war nicht klar, ob es überhaupt eine Meisterschaft gibt. Dann dauerte es noch einige Zeit bis wir uns auf einen Modus einigen konnten. Letztlich spielten wir die U12, U14 und U18w in Lahnstein, die U10, U16 und U18 in Kastellaun.

Die Teilnehmer der U14
Die Teilnehmer der U12

Da ich mit Sabrina das Turnier in Lahnstein veranstaltete kann ich hier natürlich viel berichten. Aus Kastellaun muss ich mich mehr oder weniger auf die Kommentierung der Ergebnisse beschränken. Beginnen werde ich mit der U18w in der Noel Bendel und Nathalie Persch in 2 Turnierpartien ihren Meister ausspielten. Da beide recht selbstständig sind, zogen sie sich auf den Schulhof zurück. Noel gewann nach langem Kampf die erste Partie. Nach einem Dameneinsteller Noels konnte Nathalie in der zweiten Partie zurückschlagen und es ging in die Verlängerung, 2 mal Schnellschach. Hier hatte in beiden Partien Nathalie die Nase vorne. Hoffen wir, dass Noel nächste Woche bei den nachgeholten Rheinland-Pfalzmeisterschaften besser abschneidet.

Die aktuelle U12 ist quantitativ aktuell nicht unsere Paradedisziplin. Aus Lahnstein waren Clemens, Patrick und Zhang Hao, der eigentlich noch U10er ist, am Start. Alle 3 spielten ein gutes Turnier, wobei Clemens und Patrick am ersten Tag nur schleppend in Gang kamen. Am 2.Tag konnten beide 2 Punkte aus 3 Partien erringen. Clemens gewann durch Mattangriff, der nur durch viel Materialverlust abgewendet werden konnte gegen den Vizebezirksmeister des letzten Jahres in der U10. Die Qualifikation zur Rheinlandmeisterschaft verpasste er als 5. nur nach Zweitwertung. Patrick hatte von den Spielern mit 4 Punkten die beste Zweitwertung und erreichte einen starken 3.Platz. Noch einen Punkt besser und auf dem zweiten Platz landete der jüngste Spieler in dieser Altersgruppe Zhang Hao. Sieger wurde Jan Willem Malan aus Kastellaun, der alle Spiele gewann.

Die U14 war sehr stark besetzt. Viele Spieler, die in den letzten Jahren bei den Rheinlandmeisterschaften starke Plätze belegten, mussten hier mühsam um die Qualifikation kämpfen. Das Hygienekonzept dort sieht ein deutlich reduziertes Teilnehmerfeld vor, demnach auch weniger Qualifikationsplätze bei der Bezirksmeisterschaft. Ein wenig ging unser neues Mitglied Till Seifert unter. Er konnte oft lange mithalten und es waren einige Punkte drin, letztlich ging ihm in den Partien hinten raus die Luft aus. Auch Jonathan hatte es schwer. Er erreichte immerhin 1,5 Punkte aus den 5 Runden. Die letzte Runde war auch recht ausgeglichen, als er sich bei noch zu vollem Brett zu einem Königsausflug verleiten ließ. 2 Siege holte Peter. Schade, in der letzten Runde überspielte er seinen Gegner, aber irgendwie war das gewonnene Material wieder weg. Mit 3 Punkten und Platz 6 war Lasse nicht zufrieden. Immerhin war er bei der vergangenen Rheinlandmeisterschaft noch Zweiter. Entscheidend war seine Partie gegen den späteren dritten Manuel Herfurt. Er stand über fast 40 Züge besser und hatte bei guter Stellung einen Mehrbauern. Dann ging nicht nur der, sondern ein weiterer verloren und das Endspiel ebenso. Christian startete mit 3 aus 3 und konnte in einer schönen Partie sogar Favorit David besiegen. Hier fand er ein schönes Damenopfer, dass David nicht annehmen konnten. In der Folge hätte er den gegnerischen König zu Leibe rücken können, er begnügte sich mit dem besseren Endspiel, dass aber letztlich reichte. Gegen den zweiten Favoriten Fabian Mader lief es am nächsten Tag nicht so gut. Fabian überspielte Christian, aber in Runde 5 war noch alles drin. Vielleicht riskierte Christian in einem Figurenendspiel in dem er 3 Bauern für einen Läufer hatte zu viel. Ein Remis hätte für Platz 3, aber halt nicht für die Qualifikation zur Rheinlandmeisterschaft gereicht. David kostete die Niederlage gegen Christian den Gesamtsieg, den sich Fabian holte. In der letzten Runde kam es noch zu Showdown zwischen den beiden. Mit einem schönen Opfer konnte David Fabian schon früh unter Druck setzen und wenig später die Partie entscheiden. Er wird Zweiter.

In der U10 hatten wir 5 Spieler dabei. Ich kenne noch keine Partie, daher kann ich nur über die Ergebnisse berichten. Bei 4 Qualifikationsplätzen konnten wir 3 Lahnsteiner platzieren. Lediglich Gesamtsieger Michel Fettig war an diesem Wochenende nicht zu schlagen. Vizemeister wurde Niclas, vor Finn und Leo. Ich freue mich bei diesen Leistungen schon auf die Mannschaftsmeisterschaften der U10. Sehr gut spielte mit 4 Punkten auch Vincent. Er ist 2.Nachrücker. Der jüngste Teilnehmer aller Altersklassen war Jaron, bei seinem aller ersten Schachturnier. Erst 5 Jahre alt gewann er eine Partie und holte ein weiteres Unentschieden.

Joshua spielte in der U16 gegen 3 weitere Gegner doppelrundig. Hauptkonkurrent war Favorit Ricardo Mailitis. So wie mir berichtet wurde waren es spannende Partien und in der ersten konnte er sogar gewinnen, verpasste aber Gelegenheiten. Ansonsten gab er nur einen halben Punkt ab und wurde Vizemeister.

Wir hoffen unseren Lahnsteinern Gästen hat das kurz improvisierte Turnier gefallen und wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei unserem Jugendopen. Ob es dieses Jahr stattfindet, ist aber noch nicht sicher.

Die Ergebnisse wurde vom ML Kastellaun aufbereitet: https://www.schachclub-kastellaun.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.