Schulschach in Lahnstein

Drei Lahnsteiner Mannschaften auf dem Treppchen

Das Johannesgymnasium unter der Leitung von Edgar Benz hat den Bezirksentscheid ausgetragen. Wir als Verein konnten uns hier für die gute Aufnahme unseres Vereins in den Räumlichkeiten des Johannesgymnasiums bedanken und bei der Ausrichtung ein wenig unterstützen.
Sportlich waren Türmler in 4 Mannschaften (nicht nur Lahnsteiner Schulen) vertreten. Der Berichterstatter war Turnierleiter ausgerechnet in der Altersgruppe ohne Lahnsteiner Beteiligung und nutzte kurze Auszeiten um bei den anderen Altersgruppen zu kiebitzen. Von daher habe ich nur einige Momentaufnahmen gesehen und bei der Grundschule berichtete mir Kurt Sanner als Turnierleiter von den Leistungen unserer Schachschüler. Hier musste die Mannschaft der Goetheschule schon vor Beginn den krankheitsbedingten Ausfall von Zhang Hao verkraften. Wir waren froh, dass mit Gandiamo Reinhardt ein guter Ersatz nachrückte, aber der Ausfall war nicht voll zu kompensieren. Nach einem Freilos in der ersten Runde, folgte mit Gödenroth direkt eine ganz starke Mannschaft. Am ersten Brett spielte Niclas Elbert als Vizerheinlandmeister gegen den Rheinlandmeister Michel Fettig, mit Spannung erwartet wurde die Partie regelrecht runtergeblitzt und Niclas schenkte den Punkt etwas enttäuschend her. Immerhin nahm er die Kritik an, konzentrierte sich mehr und gewann alle anderen Spiele. Leo gewann und Gandiamo verlor, Julius Hoppe musste nun den Punkt retten, übersah aber in gewonnener Stellung ein Grundlinienmatt. In der nächsten Runde konnten wir knapp den späteren Sieger Freiherr-von-Steingrundschule aus Koblenz besiegen. In der Vorschlussrunde gab man noch einen ärgerlichen Punkt gegen die Montessorigrundschule aus dem Westerwald ab. So landeten wir auf dem 3.Platz, der bei den Grundschülern zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften ausreicht. Bester Lahnsteiner war an Brett 2 Leo Keßler, der nur ein Remis abgab und alle anderen Spiele gewann. Julius mit 3/6 und Gandiamo mit 2,5/6 erzielten ebenfalls ordentliche Ergebnisse.
In der WK 4 ging das johannesgymnasium ebenfalls als Mitfavorit an den Start und die ebenfalls starke Mannschaft von der IGS Kastellaun stellte uns in der 2.Runde ein Bein. Danach wurden alle Spiele gewonnen und es ergab sich, dass am Ende 3 punktgleiche Mannschaften vorne waren. In der Zweitwertung waren wir knapp vor Kastellaun und dem Max-von-Laue Gymnasium, dass mit Ben Seibel und Lasse Werling ebenfalls zwei Türmler in ihren Reihen hatte. Beide waren auch wichtige Stützen ihrer Mannschaft. Lasse konnte am ersten Brett viermal gewinnen, bei nur 2 Remis. Ben holte gute 4 Punkte aus 6 Spielen. Leider reicht hier der 3.Platz nicht für ein Weiterkommen, was richtig unglücklich ist. Beim Johnny starteten David Meuer (6,5/7), Christian Samtleben (6/7), Peter Bida (5/7) und Franziska Herbel (6/7). Als Sieger dürfen diese sich mit den besten Schulen in Oppenheim in vier Wochen messen. Die 2.Mannschaft des Johnny ohne Türmler wurde immerhin noch 5. von 9 Mannschaften.
In der WK2 trat das Johannesgymnasium mit Colin Klinkner und Noel Bendel an. Beide verloren ihre Spiele gegen den souveränen Sieger aus Simmern. Leider habe ich hier wenig mitbekommen. Immer wenn ich kurz Zeit hatte, waren hier keine Partien am Laufen. Die Mannschaft hat sich auch wegen der guten Leistungen von Noel und Colin ebenfalls fürs Landesfinale qualifiziert.
Die Veranstaltung lief Dank der guten Vorbereitung des Johannesgymnasiums ohne nennenswerte Zwischenfälle reibungslos durch.

Die Ergebnisse hat Holger Michels hier reingestellt.

WKG  

WK4

WK3

WK2

WK1

WK4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.