Rhein-Lahn-Open 2016

p1120546-largeZu unserem diesjährigen Open durften wir insgesamt 48 Teilnehmer begrüßen. Unser Richtwert ist immer so die 50 und so waren wir zufrieden. Bedanken möchte ich mich bei den Nachbarvereinen VFR, Heimbach-Weis, Bendorf, Nickenich und Mörsdorf, die einige Jugendliche an den Start brachten. Nicht ganz zufrieden war ich mit der eigenen Beteiligung von 14 Türmlern, haben wir im Training teilweise doppelt so viele Spieler. Sicher jeder hat seine Gründe, aber dieses Turnier ist für uns eines der schachlichen Highlights des Jahres. Vorbereitung und Durchführung kosten uns viel Zeit ohne das wir dabei etwas verdienen und es wäre wünschenswert wenn der ein oder andere Jugendliche dem etwas mehr Priorität widmen würde. Ich freute mich natürlich über alle die da waren und danke an die Eltern, die uns mit einer Kuchenspende unterstützten.

Beim RLO-Open spielen alle Jugendlichen in einem Turnier, werden aber doch getrennt gewertet. Wenn es um den Gesamtsieg geht spielten sich die Favoriten erstmal warm. Nach 3 Runden hatten noch 4 Spieler eine weiße Weste. Die Lahnsteiner Elsin Smakic und Sabrina Ley, sowie Paul Plum (VFR Koblenz) und den an diesem Tag furios aufspielenden Johannes Vogt aus Mörsdorf. Die Wertungserste Sabrina musste in Runde 4 mit Mühe ein Remis gegen Paul hinnehmen, während Johannes weiter seiner Wege zog und auch die nächsten beiden Partien gewann. In der letzten Runde kam es zum Showdown gegen Sabrina, die gewinnen musste. Sie wählte mit Weiß eher eine ruhige, aber nachhaltige Eröffnung. Den leichten Vorteil gab sie nie aus der Hand. Johannes hatte mit dem kontrollierten Spiel sichtlich Mühe und verbrauchte viel Zeit. Bei unter 4 Minuten begann er in schwieriger Stellung zu blitzen, was nicht zum Erfolg führte. Sabrina verteidigte ihren Titel mit 6,5/7 vor Johannes, der die U16 vor Elsin gewann mit ebenfalls sehr guten 6 Punkten. 4. (3.U16) wurde Paul Plum. Auch in der U14 kam zu einem echten Endspiel zwischen den Lahnsteinern Colin Klinkner und Tomislav Vekic und wir waren gespannt. Das Spiel endete bevor es überhaupt begann und sie erahnen das Ergebnis. Beide muss man für ein richtig gutes Turnier loben und vielleicht wird es dann auch mal wieder kämpferischer. Die Zweitwertung endschied zu Gunsten von Tommi. Die jüngeren Jahrgänge wurden von den Bendorfern beherrscht. Als einziger U12er konnte sich Nadir Borough unter die ersten 10 im Gesamtfeld spielen und gewann einen ganzen Punkt vor Fynn Schneider (Heimbach Weis) und Saskia Olma (Nickenich). In der U10 erreichten zwei Spieler 4 Punkte und auch hier musste die Zweitwertung herhalten in der sich Ennio Klar (Bendorf) vor David Meuer (Lahnstein) durchsetzte. Beide machten auch den Älteren das Leben schwer und spielten schon richtig schönes Schach. Einen halben Punkt dahinter Mauritz Brost (Bendorf). Die U8 gewann Oliver Nolde (Nickenich) vor Silas Lindner (Goethe-Schule). Den Sonderpreis für den besten Nichtvereinsspieler gewann der 8jährige Niklas Ley. Er schaffte es in der letzten Runde überraschenderweise unseren Bezirksmeister Lasse zu schlagen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.