50%

b1Mit SG Leipzig hatten wir einen ungefähr ebenbürtigen Gegner, doch es lief alles andere als gut für uns: Jennifer, Sabrina und Alina standen verdächtigt – alleine Theresa sorgte für etwas Optimismus beim Betreuerstab. Am Ende hieß es 0.5:3.5 gegen uns. Das einzige positive: Wir waren früh fertig und konnten gemütlich zu Mittag essen gehen!

Nach der dritten Niederlage in Folge (natürlich die abendliche Blamage im Tabu gegen das Betreuerteam mitgerechnet), sollte es in der vierten Runde gegen „Glück auf“ Rüdersdorf langsam aufwärts gehen.

Und es ging auch sehr sehr langsam…. Weil Sabrina zur Zeit total neben sich steht, dürften wir früh dem Rückstand hinterher laufen. Jennifer lief in eine Vorbereitung rein – es wurde ganz düster. Theresa legte den Grundstein für den Erfolg mit einem Sieg, Alina spielte wieder eine schöne Partie und holte die Qualität, damit konnte Jennifer mit Dauerschach das nötige halbe Punkt holen. 2.5:1.5!

Zusammengefasst: 4:4 Manschaftspunkte, 8:8 Brettpunkte, 50%.

Erfolgreicher läuft es für Rheinland-Pfalz in der U14: Gau Algesheim liegt auf dem geteilten ersten Platz. Hier ein kleines Beispiel für einen typischen Gau-Algesheimer Sieg.

grieb-nn

  1. Se5 Lg2 2. Da4 Ke7 3. Td1!? Dc7 4. Sdc4 Ld5 5. Lf4 gf 6. Td5! ed 7. Te1! Tg8? 8. Sg4

grieb-nn2

Michael Tal lässt grüßen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.