DVM 2013 2.Tag

bild1TAG 2 1.Runde: Wir sind an Nr.6 gesetzt und müssen gegen die Nummer 16 Karlsruhe SF ans Brett. Wir hoffen auf einen gelungenen Start für unsere Mädchen. Kurze Eröffnung mit Repräsentanten von Stadt und Verband, dann geht’s los. Theorie passt bei allen. Sabrinas Gegnerin ist sogar so überrascht, dass sie einen Bauern vorgibt. Das nehmen wir gerne. Jennifer und Alina halten sich an die Vorgaben, während Theresa bewusst es gerne etwas schärfer hat. Theresa behält Recht und es wird ein Start-Zielsieg. Die Gegnerin weiß schon früh ihre Chancen nicht zu nutzen. Theresa sammelt zwei Bauern ein, danach zieht sich das Spiel zwar aber es bestehen keine Zweifel am Ausgang. Ganz souverän auch Alina, die die offene Linie und eine Fesselung perfekt kombiniert. Dann wird es aber wider Erwarten eng. Sabrina übersieht einen sehr einfachen Abzug und hat jetzt etwas weniger, aber immer noch genug Spiel um der Gegnerin, die schon ihre 90 Minuten verbraucht hatte und von der Zugabe Zeit lebte Probleme zu bereiten. Die revanchiert sich und lässt einzügig eine Figur stehen. Nochmal davon gekommen, etwas mehr Konzentration täte gut. 3-0 für uns und 2 Punkte. Jennifer kommt gut aus der Eröffnung, aber auch bei ihr ein einfacher Einsteller, den die Gegnerin nicht auf sich sitzen lässt und wieder zurückgibt. Jennifer muss 2 Freibauern am Damenflügel bekämpfen und macht das Klasse. 4-0 und dann doch der perfekte Start.

Runde 2 bringt uns als Belohnung mit SV Muldental Wikau-Haßlau die an Nummer 1 gesetzten. Egor ist motiviert und gibt in der kurzen Pause alles für die Vorbereitung. Sabrina ist leider nicht ganz so motiviert und sieht mit den weißen Steinen schon früh eine Drohung nicht. Jetzt fallen Bauern und die Stellung auseinander. Das war grausam beim Zuschauen. Der Rest kämpft wacker und man sieht Licht am Horizont. Alina mit Schwarz spielt sehr sauber und nimmt sich schon früh einen Bauern mit. Theresa gewinnt auch einen Bauern und das entstandene Turmendspiel schwankt ständig zwischen gut und sehr gut in der Bewertung. Jennifer steht einfach gut, lässt zwar einige Möglichkeiten aus ohne ihren Vorteil aus der Hand zu geben. Egor träumt vom Sieg, doch irgendwie kommt Sand ins Getriebe. Die volle Konzentration ist irgendwie weg, vielleicht auch durch die ständigen unnötigen Remisangebote der Gegnerinnen. Am schlimmsten erwischt es Theresa die einige Gewinnchancen hat liegen lassen und dann mit Turm und Bauern gegen Turm, ihren Turm einstellt. Jennifer macht im vorteilhaften Läuferendspiel alles richtig und als es glatt gewonnen ist nimmt sie das Remisangebot der Gegnerin an. Das Match ist verloren und dennoch gibt Alina alles und findet Wege ihre Stellung zu verstärken. Im ungleichfarbigen Läuferendspiel hat sie sogar 3 Bauern mehr, aber der Gewinnweg ist nicht einfach. Sie findet ihn leider nicht uns wir verlieren 1-3. Schade da war echt ein Big Point drin. Egor, Christoph und ich sind wohl richtig fertig. Die Mädels erholen sich beim Spieleabend recht gut und wir hoffen auf eine Steigerung am nächsten Tag.

bild2

Der Schiedsrichter bittet Platz zu nehmen, aber bei uns fehlen die Stühle. Alle schauen suchend umher.

bild3

Aber die sind schnell organisiert und in unseren neuen T-Shirts kann es losgehen.

bild4

Linie und Fesselung für Alina. Der Springer ist nicht mehr zu halten.bild5

Gegen die Turnierfavoriten SV Muldental Wikau-Haßlau war richtig was drin. Am Ende eine unnötige Niederlage in Runde 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.