Fabian Mader gewinnt überlegen seinen ersten Vereinstitel

Bericht von Turnierleiter Michael Sefeloge

Wie im Vorjahr konnte auch diesmal unsere VM traditionell nicht im Januar beginnen. Wir mussten bis Ende März warten, bevor es losgehen konnte. Dann aber wurde hart um jeden Punkt gerungen, trotz oder vielleicht auch wegen der nur zehn Teilnehmer. Wer die wenigsten Ausrutscher hinnehmen musste, hatte gute Chancen auf den Titel…

Dies gelang am besten Fabian Mader, der sich mit 14 Jahren zum jüngsten Vereinsmeister unserer Vereinsgeschichte krönte. Er gewann die ersten fünf Partien und wurde dann von Friedhelm Schneider erst einmal etwas eingebremst. In der letzten Runde wartete Lasse Werling auf ihn, der sich gut auf Fabian eingestellt hatte und einen harten Kampf ablieferte. Es ging über die volle Distanz, erst in einem reinen Bauernendspiel konnte Fabian mit zwei gegen einen Bauern gewinnen.

Den zweiten Platz mit fünf Punkten und der geringfügig besseren Wertung errang Peter Schreieck, der sich nach seiner langen und schweren Krankheit gut erholt zeigte und nur gegen den Vereinsmeister verlor. Besonders seine Gewinnpartie gegen den mehrfachen Vereinsmeister Friedhelm Schneider war stark und überzeugend.

Dass Friedhelm Schneider nach seinem Fehlstart mit einem Punkt aus drei Partien mit fünf Punkten noch den dritten Platz belegen konnte, zeigt, mit welchem Kampfeswillen er jede Partie angeht. Nur die etwas schlechtere Zweitwertung verhinderte die Vize-Meisterschaft. Außerdem war er der erfolgreichste Spieler Ü60.

Vorjahressieger Ralf Teichgräber belegte den vierten Platz mit vier Punkten und der etwas besseren Wertung vor Michael Linke, der zum ersten Mal mitspielte. Fast schien es, als habe dieser mehr mit der kurzen Bedenkzeit zu kämpfen als mit den Gegnern. In der unteren Hälfte der Tabelle sind die Spieler anzutreffen, die man vor dem Turnier auch dort vermutet hatte. Mit Ausnahme vielleicht von Joshua Lenz, dem diesmal sicher überraschend wenig gelang. Und das fast zur gleichen Zeit, wo er in der Bezirksliga mit 5/5 ein 100%-Ergebnis erzielte.

Durch den Titelgewinn von Fabian wurde Lasse Werling Jugend-Vereinsmeister 2022. Er spielte stärker, als das Endergebnis aussagt. Seine Niederlage in der fünften Runde gegen Martin Schmidt verhinderte wahrscheinlich eine bessere Platzierung.

7. Runde

Fabian Mader1:0Lasse Werling
Friedhelm Schneider1:0Michael Linke
Peter Schreieck+:-Christian Samtleben
Ralf Teichgräber1:0Martin Schmidt
Joshua LenzrMichael Sefeloge

Schlusstabelle

RTeilnehmerDWZGSRVPunkteBHSB
          
01Fabian Mader163476016.023.518.50
02Peter Schreieck170874215.027.018.25
03Friedhelm Schneider185975025.026.518.00
04Ralf Teichgräber191873224.027.512.75
05Michael Linke169973224.026.511.00
06Michael Sefeloge160872233.022.05.75
07Lasse Werling138771332.523.56.00
08Christian Samtleben125271242.522.54.00
09Joshua Lenz162471242.024.03.50
10Martin Schmidt116471061.025.02.00

Die Siegerehrung findet am 5. August während des nachgeholten Weihnachtsturniers für 2021 statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.