Einrich-Jugendopen 2013

Während unsere älteren Jugendlichen in Bendorf zu Ehren kamen, kämpften die U10er und U12er in Klingelbach beim Jugendopen des Schachvereins Einrich. Lars, Luca und Ismael gingen in der U10 an den Start, während Martin, Kilian und Elsin in der U12 antreten mussten. Peter Ley berichtet:

luca

Luca hatte nicht seinen besten Tag. Hier zeigte er eine schöne Partie und konnte im Turmendspiel durchaus überzeugen. Leider war er nicht in allen Spielen so konzentriert. Viele Spiele dominierte er bis dann ein grober Einsteller folgt und er sich um seinen Lohn brachte. Am Ende mit 3 Punkten aus 7 Partien selbst ein wenig unzufrieden.

ismael

Ismael, hier gegen den altinternationalen Thomas Riedel, spielte ein gutes Turnier. Gegen den mehrfachen Bezirksmeister und 4. der Rheinland-Pfalzmeisterschaften kämpfte er stark. Nach gut 20 Zügen stand er sogar vorteilhaft. Der Favorit setzte sich ‚leider‘ noch durch, weil Ismael durch sein viel zu schnelles Spiel patzte. Mit 4,5/7 verpasste er nur knapp das Podium. Da ist noch Luft nach oben.

lars
Showdown der Favoriten Lars und Thomas. In dieser Partie unterlag Lars, alle anderen Spiele konnte er gewinnen. Zum Schluss lagen beide punktgleich an der Spitze. Leider war Lars in der Zweitwertung leicht schlechter, war aber mit einem sehr guten 2.Platz zufrieden.

kilian

Kilian auf seinem ersten Turnier für die Türmler musste noch Federn lassen. Chancenlos war er meist auf keinen Fall. Wie auch in dieser Partie erreichte er einige gute Stellungen, die er mangels Routine wieder vergab. In einer Partie wurde er mattgesetzt und gratulierte seinem Gegner, dessen König minutenlang bis zum Schluss selbst im Schach stand. Hätte er dies bemerkt wäre es wohl anders ausgegangen. Das wird besser, da sind wir uns sicher.

elsin

Elsin war der inkonstanteste unserer Spieler. Gegen die Turnierfavoritin und amtierende Rheinland-Pfalzmeisterin Theresa Reitz konnte er in einer schönen Angriffspartie gewinnen und danach ganz vorne angreifen. In der Vorschlussrunde jedoch übersah er im Endspiel einen groben Einsteller des Gegners und ließ dann noch ohne lange Überlegung einen Bauern durchlaufen. Mit 4,5/7 Punkten kam er als 5. punktgleich mit dem 3. ins Ziel. Eine gute Leistung, da war aber mehr drin.

martin

Martin war nicht bei den Topgesetzten. Das hinderte ihn aber nicht die dann ganz schön zu ärgern. Er startete mit einer Niederlage. Das sollte aber der einzige Verlust bleiben. Vor der letzten Runde lag er einen halben Punkt hinter den beiden Führenden. Gegen einer der beiden musste er ran. Es entwickelte sich beim Kampf um die Pokale ein Krimi. Lange bis ins Endspiel stand Martin besser, dann aber wendete sich Blatt. Der Gegner verbrauchte jedoch zu viel Zeit. Martin nervte ihn mit endlosen Schachs bis sein ganzes Material bis auf einen Bauern aufgebraucht war. Kurz bevor er Matt gesetzt wurde fiel das Blättchen des Gegners und Martin gewann. Punktgleich mit Theresa Reitz kam er nur durch die schlechtere Zweitwertung auf einen hervorragenden 2.Platz.

alle

Das Turnier war zu Ende und wir mussten nach Hause. Wie man sieht war die Stimmung im Team gut. Bis zum nächsten Jahr in Einrich.

 

[Ergebnisse (bald)]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.