Klassenerhalt in der Rheinland-Pfalz-Liga gesichert

friedhelm_colNoch nicht gesichert musste die erste Mannschaft des Schachvereins Turm Lahnstein zur in Neuwied stattfindenden zentralen letzten Runde der 1. Rheinland-Pfalz-Liga antreten. Da der Abstand zum Vorletzten nur einen Punkt betrug, musste mindestens ein 4 : 4 gegen den SC Pirmasens her, um dem Abstiegsgespenst sicher Paroli zu bieten. Nach hartem Kampf gelang dies, nachdem Egor Dranischnikow am ersten Brett seinen pfälzischen Gegner niederrang und das Unentschieden sicherstellte. Damit holte er gleichzeitig mit fünf Punkten aus neun Partien die meisten Punkte für die Mannschaft, dem Dennis Sanner mit 4,5 aus sechs und Achim Michels mit 4,5 aus neun Partien kaum nachstanden. Ferner trugen Bujar Murati, Julian Hastrich, Marc Suderland, Julian Voss, Stephan Büchner und Ralf Teichgräber zum erfolgreichen dreizehnten Jahr in der obersten Spielklasse des Schachbundes Rheinland-Pfalz bei.

In der B-Klasse Rhein-Nahe endete am selben Wochenende das Spieljahr für die fünfte Mannschaft des Vereins. Diese trat als reine Jugendmannschaft an, um Spielpraxis zu sammeln. Nach dem ersten Turnierteil hatte sie sich in die obere Tabellenhälfte gespielt, in der dann untereinander die übrigen drei Kämpfe absolviert wurden. Hier konnten zwar keine weiteren Mannschaftspunkte mehr dazu gewonnen werden, die knappen Niederlagen zum Saisonende konnten der jungen Truppe aber den erfreulichen vierten Platz in der Abschlusstabelle nicht mehr nehmen. Niklas Herbel mit 5,5 Punkten aus acht Partien und Lars Weißenfels mit 4 aus sieben waren die erfolgreichsten Punktesammler. Zum guten Abschneiden tragen in der erweiterten Stammbesetzung auch Markus Nickel, Noel Bendel, Martin Walzer, Elsin Smakic, Marlon Wendelmuth und Marek Weißenfels bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.