Spannende Mannschaftskämpfe

friedhelm_colNach einer bitteren 3,5:4,5 Niederlage beim Post SV Neustadt/Weinstraße sind für die erste Mannschaft des Schachvereins Turm Lahnstein in der Rheinland-Pfalz-Liga offene Fragen zu beantworten.

Zwei Runden vor Schluss liegt Lahnstein auf dem achten und damit drittletzten Tabellenplatz jetzt punktgleich mit dem SV Neustadt, die allerdings noch ein Nachholspiel zu bestreiten haben. Auch ist es wegen der Situation in den darüberliegenden Bundesligen noch ungewiss, ob zwei oder gar drei Mannschaften die oberste Spielklasse des Schachbundes Rheinland-Pfalz verlassen müssen. Beim Spiel in der südlichen Pfalz überzeugten an den ersten Brettern Egor Dranischnikow, Dennis Sanner und Achim Michels durch Siege sowie Julian Hastrich durch ein Remis. Die Bretter fünf bis acht gingen leider leer aus. Zweifellos steckt aber in der Lahnsteiner Mannschaft genügend sportliches Potenzial, um in den verbleibenden zwei Runden die Spielklasse, in der die Trauben sehr hoch hängen, zu halten.

Mit anderen Ambitionen tritt in der B-Klasse Rhein-Nahe die fünfte Mannschaft des Vereins als reine Jugendmannschaft an, um Spielpraxis zu sammeln. Als Spielmodus wird in dieser Klasse angewandt, das die acht Vierer-Mannschaften zunächst jede einmal gegen jede andere Mannschaft antritt und danach die obere Tabellenhälfte die Plätze 1 bis 4 und die untere Tabellenhälfte die weiteren Plätze ermittelt. Die extrem junge Mannschaft der Rhein-Lahn-Städter hat sich nach dem ersten Turnierteil als Dritter in die obere Tabellenhälfte gespielt , wo es zu Beginn der Endrunden jetzt eine 1 : 3 Niederlage gegen den SC Einrich III zu verkraften gab. Zum Einsatz kamen bisher Markus Nickel, Lars Weißenfels, Niklas Herbel, Noel Bendel, Elsin Smakic, Martin Walzer, Marlon Wendelmuth und Marek Weißenfels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.