Pressebericht: Mannschaftskämpfe gehen in Weihnachtspause

Hauchdünn schrammte die zweite Mannschaft des Schachvereins Turm Lahnstein in der Rheinland-Liga an einem Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten SG Hachenburg/Dierdorf entlang. Die Schachfreunde vom Rhein-Lahn-Eck lagen zwar nach Niederlagen von Michael Sefeloge und Joshua Lenz mit 0 : 2 in Rückstand, aber alle anderen Partien waren offen und versprachen teilweise gute Aussichten. Da schließlich auch die Partie von Hans-Joachim Will verloren ging, reichten zwei schön herausgespielte Gewinnpartien von Friedhelm Schneider und Frank Karzinowski leider nicht ganz aus, denn bei Peter Schreieck, Werner Sonnhoff und als letzte noch laufende Partie von Markus Müller, der im Endspiel noch alles versuchte, hieß es jeweils Remis, so dass ein 3,5:4,5 feststand.

 

Besser machte es die dritte Mannschaft in der A-Klasse Rhein-Nahe. Mit einem wichtigen 3 : 2 gegen die SG Mörsdorf/Lahr II sicherte sich Lahnstein ein ausgeglichenes Punktekonto nach der vierten Runde. Kurt Sanner und Niklas Herbel gewannen ihre Partien sowie Dr. Axel Müller und Frank Karzinowski spielten Remis. Dass Elmar Wiskirchen verlor, war so zu verschmerzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.