DJEM Halbzeit in Villingen/Sauerland

Auf der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft sind bei den jüngeren Jahrgängen 5 von 11 und ab der U14 5 von 9 Runden gespielt. Zeit für einen kleinen Überblick. Für Sabrina in der U16w begann es spektakulär. Gegen die Nr.2 Teodora Rogozenco spielte sie die Eröffnung nicht wie geplant und bekommt schon früh Probleme. Die Stellung ist über 20 Züge lang sehr schlecht bis kaputt. Beide kommen in Zeitnot und Sabrina kann die Partie drehen, aber auch sie kann den Sack nicht zumachen, Remis das folgerichtige Ergebnis. Nach 5 Stunden Spielzeit und kurzer Pause geht es weiter. Gegen Tessa Simon ist sie bisher immer richtig eingegangen. Die Eröffnung passt, aber nach ein paar unkorrekten Zügen ist die etwas bessere Stellung nun eher etwas schlechter, aber wohl haltbar. Die Gegnerin will zu  viel und Sabrina kontert sie aus. Runde 3 mit Nathalie Wächter wieder eine bekannte Gegnerin, die wohl auch zum erweiterten Favoritenkreis zählt. Sabrina kommt sehr bequem ins Mittelspiel, verbraucht aber wieder viel zu viel Zeit. Eine Serie richtig schlechter Züge in Zeitnot und die Partie ist verloren. Der 3.Tag ist bei den älteren sicher als zweiter und letzter Doppelspieltag richtungsweisend. Nach 3 für die meisten Spieler anstrengenden Runden wird es richtig hart. Sabrina ist motiviert und spielt zwei richtig starke Partien. Zunächst gegen die letztjährige Deutsche Meisterin der U16 Katrin Leser und mittags gegen Julia Hallas zeigt sie eine sehenswerter Schlusskombi. Mit 3,5 Punkten liegt sie auf Platz 5. Jetzt erstmal ausschlafen und dann gegen die Europameisterin Fiona Sieber. Hat sie eine Chance?

Hier geht es zu den Live-Partien: http://www.deutsche-schachjugend.de/dem2017/live-partien/chess24/u18w/

Viele Infos Rund um das Turnier: http://www.deutsche-schachjugend.de/index.php?id=dem2017

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.