Pressebericht: Fünfter Platz in der Rheinland-Liga

 

Mit einem ausgeglichenem Mannschaftspunktekonto von 9 : 9 beendete die zweite Mannschaft des Schachvereins Turm Lahnstein das Spieljahr der Rheinland-Liga als Fünfte von zehn Mannschaften.  

Durch einen kräftigen Zwischenspurt mit zwei Siegen hatten die Rhein-Lahn-Städter schon rechtzeitig vor dem Saisonabschluss den Klassenerhalt sichergestellt, so dass in der letzten Runde unbeschwert aufgespielt werden konnte. Dass der Tabellenzweite VfR Koblenz II nicht komplett antrat, was den Erfolg der Lahnsteiner leichter machte, schmälert den 4,5:3,5 Erfolg nicht.

Auf die ganze Saison bezogen, verdienen zunächst Peter Schreieck und Werner Sonnhoff besondere Erwähnung, die als einzige alle neun Partien bestritten und mit jeweils 4,5 Punkten genau 50% erzielten. Daneben waren die eifrigsten Punktesammler Michael Sefeloge mit fünf Punkten aus acht Partien, Friedhelm Schneider mit fünf Punkten aus sieben Partien und Markus Müller mit 4,5 aus sechs. Gerhard Reznik bearbeitete mit 3,5 Punkten aus fünf erfolgreich das erste Brett, war jedoch mehrfach verhindert, was auch für mehrere andere Spieler galt. Zur Stammformation zählten auch Norbert Niechoj, Kurt Sanner und Hans-Joachim Will. Weitere sieben Spieler kamen in Einzelpartien zum Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.