Rheinlandmeisterschaften in Trier

IMG_0188

Die SG Trier war Ausrichter der diesjährigen Rheinlandmeisterschaften. Wie zu erwarten war die Beteiligung der anderen Bezirke eher dürftig. Auch aus Lahnstein waren wir leider nur zu mit 2 Teilnehmern dabei. Einige kurzfristige Absagen warfen unseren Fahrplan durcheinander. Mit Ralf, George Bruziks und unserem ehemaligen Spieler Tim hatten wir dann noch eine sehr angenehme Fahrgemeinschaft gefunden. Ob man sich etwas überlegen sollte es den entfernten Teilnehmern einfacher zu machen? Eher schwierig, vielleicht aber mal überlegenswert. Die Gastgeber präsentierten sich freundlich mit einem ordentlichen Angebot an Verpflegung. Die Räumlichkeiten waren OK. Nicht so üppig wie in den letzten Jahren, aber auch noch nicht wirklich beengt. Im Hauptfeld durften aber auch nicht viel mehr als die 43 Teilnehmer dabei sein. Die Bestuhlung im Aufenthaltsbereich war da schon mehr als gewöhnungsbedürftig. Schachspieler sind ja genügsam, aber  Erstklässlerstühlen hinderten schon einige an dem Aufenthalt hier. Gerade die Senioren waren da eher selten anzutreffen. Gut gefallen hat mir das Grillen zum Mittagessen. Insgesamt war es eine durchaus gelungene wenn auch nicht perfekte Veranstaltung.

Ralf spielte im Open mit, dass er vor 2 Jahren auch schon gewann. Mit der drittbesten Wertungszahl war ein Platz unter den ersten 3 das Ziel. Es begann auch ordentlich mit einem sicheren Sieg. Nach einem eher ungeplanten Unentschieden folgte wieder ein Sieg und die Zwischenbilanz war gut. Es folgten aber 2 weitere Remis gegen schlechter gesetzte Gegner. Die Schlussstellungen gaben sicher nicht mehr her. Ralfs Spiel ist eher ruhig, naja ein aggressiver Spieler wie ich macht das kirre, hätte ich hier sicher mehr versucht, wobei man erwähnen muss, dass ich dadurch ab und zu auch schon kompletten Schiffbruch erleiden musste. Vor der Schlussrunde hatte er 4,5 / 6 und sicherlich noch gute Chancen sein Ziel mit einem Sieg zu erreichen. Nach der Eröffnung hatte Ralf eine schwierige Figurenstellung. Alles ballte sich um seinen König. Der Gegner machte sich am entblössten Damenflügel zu schaffen und Ralf musste mit einem Königsangriff dagegen halten. Ich fand die Ausgangsstellung auch aussichtsreicher  als es zunächst schien. Sicher stand Weiss besser, aber in der Analyse fanden wir einige interessante Ideen für Ralf. Dem lag das entstandene Spiel leider nicht so und nach einer Unachtsamkeit in schon schwieriger Position war es vorbei. Mit dem 7.Platz war Ralf natürlich nicht ganz zufrieden.

Sabrinas sah auf der Ergebnistafel aus wie eine Remisschieberin, aber ich darf die Leser beruhigen, sie spielte sehr kämpferisches Schach. Die meisten Remisen waren komplett ausgekämpft und eine Kurzpartie war nicht dabei. Highlight war der sichere schwarze Sieg gegen den Gewinner des Meisteranwärterturnieres Dr. Ernst Haffner. In der Eröffnung ausgekuckt fand sie am Brett zur Vorgängerpartie eine deutliche Verbesserung. Ärgerlich waren einige Remise, nachdem sie vorher schon deutlich auf Gewinn stand. Einmal mit einem ganzen Turm mehr lief sie in horrender Zeitnot ins Dauerschach. In der letzten Partie ging es noch um Platz 3 und sie wollte gegen Hans Jürgen Zirwes gewinnen um eben diesen Platz noch zu erreichen. Nach der Eröffnung hatte sie eine recht angenehme Stellung in der ich sicher war, dass sie ihr liegt. Der Gegner liess sich dazu verleiten seine beste gegen Sabrinas schlechteste Figur zu tauschen. Der entstandene Doppelbauer war da weniger von Bedeutung. In der Folge konnte sie heftig angreifen und ihr Gegenüber konnte nur mit Mühe schlimmeres vermeiden. Immerhin kam ein Endspiel mit starkem Läufer und schwer aufzuhaltenden Mehrbauern heraus. Eben den liess sie nach der Zeitkontrolle unnötig dreizügig liegen. Das Endspiel war immer noch leicht besser und Sabrina mühte sich redlich, aber Hans Jürgen machte keine weiteren Fehler und schliesslich willigte sie im vorletzten Spiel des gesamten Turnieres ins Unentschieden ein. Durch die Niederlage des ‚Schachtrainer des Jahres‘ Bend Mallmann reichte es mit 50% doch zu Platz 3.

 

Link zum Turnier: http://www.sgtrier.de/index.php/rheinland-einzelmeisterschaften-2016/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.