Kaum zu fassen aber wahr

friedhelm_colEin außergewöhnliches Glanzstück gelang der dritten Mannschaft des Schachvereins Turm Lahnstein in der vorletzten Runde der Bezirksliga. Wegen massiver Aufstellungsprobleme konnte die Achtermannschaft nur zu sechst beim Tabellenführer VfR Koblenz III antreten und musste damit einem 0 : 2 Rückstand von Anfang an hinterher laufen. Die Rhein-Lahn-Städter schafften sage und schreibe einen 5,5:2,5 Sieg!

Es lief einfach bei allen an diesem Abend und Dr. Michael Buch, Peter Ley, Hans-Joachim Will, Michael Sefeloge und Norbert Niechoj hatten ihre Gegner im Griff. Alina Usczeck hatte sogar auch noch berechtigte Siegchancen, aber ihr Remis reichte schon zu einem spektakulären Ergebnis. Für die eine noch ausstehende Runde bestehen nach diesem Sieg keine Sorgen mehr – außer, dass hoffentlich wieder eine komplette Mannschaft zur Verfügung steht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.