Die 3. gewinnt in Unterzahl

Der schachliche Samstag fing ja richtig gebraucht an. Zuerst wurde die Absage der Rhl-Pfalzmeisterschaft im Jugendschnellschach mit der B-Klasse verwechselt. Hier konnte wir noch Joshua als Ersatz gewinnen, dann hatte wurde der Termin noch ganz vergessen und auf der Fahrt musste ich noch erfahren, dass Bayern so richtig eins über die Rübe bekam. Ok, das tut nichts zur Sache, ich bitte aber die Betroffenen ein wenig mehr bei den Terminen aufzupassen und hoffe das es bei diesem Einzelfall bleibt. Sonst konnte man sich gerade auf diese immer verlassen.

Mit 3 Spielern mussten wir es also richten und diese schworen sich auf den Kampf ein. Joshua, Vielen Dank für den kurzfristen Einsatz, machte mit Schwarz kurzen Prozess und glich unser Defizit schnell wieder aus. Martin konnte durch geschickten Abtausch seine Stellung ständig verbessern und auch bald kam Material hinzu. Der Gegner hatte keine Chance 2-1.  Niklas beim letzten Spiel noch mit einer Glanzleistung kam in der Eröffnung schon unter die Räder. Statt einen Bauern für viel Entwicklung und Initiative zu geben, wollte er ihn unbedingt verteidigen. Der war dann doch weg und der König noch in grösster Gefahr. Sein Gegner machte den Sack aber nicht zu und mit einem weiteren Bauern konnte sich Niklas freikaufen. Er setzte jetzt alles auf den gefährlichen Freibauern in der Mitte und sein Gegenüber wurde nervös und opferte etwas verfrüht die Figur dagegen. Mit 4 Bauern und Turm wollte er gegen Turm und Springer gewinnen. Niklas konnte aber 2 Bauern schnell abräumen und das Remis war danach nicht zu verhinden. Starke kämpferische Leistung und der Trainer war stolz auf seine Mannschaft. Das Wochenende war gerettet. Mit 6-4 Punkte ist der 2-Platz noch in Reichweite.

 

Hier die Kurzpartie von Joshua Lenz mit Schwarz gegen Duc-Anh Nguyen aus Einrich.

1. e4             e5

2.Sf3          Sf6            Russisch, kenne ich von Joshua nicht

3.Sc3         Sc6            Nein das gewohnte 4-Springerspiel

4.Sd5          Lc5            Der grundsätzlich Fehler in der gesamten Partie von Duc-Anh er vernachlässigt die Entwicklung, während Joshua nur auf         Entwicklung setzt. Den Bauern auf e4 hätte er nehmen können.

5. Sxf6       Dxf6

6. Lb5           a6

7.Lxc6        Dxc6         Die folgende Abwicklung hat Joshua durchgerechnet und lag richtig!

8.Sxe4? das war zuviel

.                   Dxe4

9. De2            Dxg2         Der so gerfährliche Schwarze Abzug bringt nichts. Dazu braucht man in dem Alter schon eine gewisse Kaltblütigkeit. Bei der Analyse war sich Joshua sehr sicher..

Joshua1

10.Tf1           0-0

11.Kd1? Klar Weiss will irgendwie aus der e-Linie. aber es ging nicht. Sf3 hält Weiss schlecht aber recht noch am Leben. Weil der schwarze Turm so schnell nicht auf e8 kommt. Weiss sollte mit Sf3, d3, Le3 und 0-0-0 sich aus dem Staub machen.

11. Te8

12. De1      12. Dh2  Direkt d6 ist noch stärker, aber eigentlich ist es schon egal. Die einzig entwickelte weisse Figur ist der Springer, der nicht mehr zu halten ist.

13.f4                d6

14.d3              dxe5

15. Th1          Lxg4

16.De2         Dxe2#

Joshua2

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.