DVM 2013 im Juni 2014

teamDie letzten drei Spiele der DVM 2013 wurden an diesem Wochenende ausgetragen und so traten wir den diesmal nicht so weiten Weg nach Fulda an. Zu unserer Überraschung führte uns der Navi in die etwas abgelegene, ländliche und schöne Rhön – doch da stand wirklich eine Jugendherberge!

In der ersten (oder fünften, wie man will) Runde wurden wir gegen Gräfelfing ausgelost – von der DWZ her eine klare Sache. Doch was ist schon klar, wenn du gegen eine Mannschaft spielt, die eine amtierende Deutsche Meisterin auf dem dritten Brett hat? Theresa ließ jedoch keinen Zweifel daran, dass sie den Punkt macht – die Führung für uns war früh abzusehen. Leider geriet Alina in eine Zeitnot, konnte ihre Figuren nicht zusammen halten und nachdem Jennifer ihre Gegnerin in eine dreifache Stellungswiederholung entwischen ließ, lagen unsere Hoffnungen auf Sabrina, die eine Figur mehr hatte und letztendlich sicher verwertete – 2.5:1.5!

Am Nachmittag ging es gegen Empor und alles lief auf ein Ergebnis aus Deutschland-Portugal aus: Sabrina und Jennifer mit schnellen Siegen und Alina und Theresa mit klaren Vorteilen. Leider verflüchtigten sich diese nach und nach und so fingen die nervenschwache Betreuer an dem Gesamtsieg zu zweifeln. Theresa schlug mit einer schönen Kombi zu, Alina schaffte das Endspiel noch zu halten. 3.5-0.5! Tisch 1 in der letzten Runde.

Also wieder: Letzte Runde, erster Tisch! Gegen SV 1919 Grimma, die für die Meisterschaft noch einen Sieg brauchten, ging uns um den dritten Platz: ein 2:2 oder noch besser 2.5:1.5 würden uns reichen! Und es ging gut los: Theresa gewann schnell einen Bauern und die Initiative der Gegnerin war keine ausreichende Kompensation. Bald lagen wir wieder einmal in Führung. Die restlichen drei Stellungen waren ausgeglichen, aber alle unsere Spielerinnen befanden sich in mehr oder weniger akuten Zeitnöten. Und so kam es wie es kommen musste: Sabrina und Jennifer konnten dem Druck nicht standhalten und es hieß am Ende 1.5:2.5 gegen uns. Wir gratulierten den verdienten Siegern und fielen auf den 7. Platz zurück.

Trotzdem war es eine sehr starke Leistung unserer Mädchen! Mit etwas Glück hätten wir ganz vorne mitspielen können: Gegen die Meisterinnen aus Grimma und die Vize-Meisterinnen aus Muldental Wilkau-Haßlau waren es Fights auf Augenhöhe, die wir auch für uns hätten entscheiden können.

 

[Alle Ergebnisse]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.